Finanzierung

Beim Kauf einer Immobilie greift Die Brennnessel auf die Rechtsstruktur des habiTATs bzw. des Mietshäusersyndikats zurück.

Das benötigte Kapital für den Erwerb setzt sich aus Bankkredit und privaten Direktkrediten (Nachrangdarlehen) zusammen. Um einen Bankkredit zur Finanzierung eines Hauskaufs zu bekommen, benötigen  Kreditnehmer*innen einen Eigenkapitalanteil von ca. einem Drittel des Kaufpreises (inkl. Kaufnebenkosten, etwaiger Renovierungs- und Umbaukosten). Dieses Drittel wird durch Direktkredite gedeckt.

Das sind Geldbeträge, die dem Projekt von Privatpersonen oder Gruppen, ohne den Umweg über eine Bank, geliehen werden. Diese Direktkredite können zwischen 500€ und 50.000€ betragen. Für jeden Kredit wird zwischen Kreditgeber*in und Hausbesitz GmbH ein Vertrag geschlossen und der Zinssatz kann zwischen 0% und 2% von den Gebenden selbst gewählt werden. Sie sind jederzeit kündbar und werden im Falle innerhalb von 3 bis 6 Monaten zurückbezahlt. Deshalb sind wir Hausprojekte auch nicht nur vor und während des  Hauskaufs auf Direktkredte angewiesen, sondern fortlaufend, bis das Haus abbezahlt ist.

Alle Kredite werden durch Mieteinnahmen nach und nach zurückgezahlt und das Haus so Stück für Stück vergemeinschaftet. 

Bei einem Kredit an ein habiTATs-Projekt ist sicher, dass damit nicht z.B. in Rüstungsindustrie, Krieg oder Umweltzerstörung, sondern in Raum für leistbares Wohnen und Interaktion investiert wird.

Somit stellt ein Direktkredit bei einem habiTATs-Projekt eine sinnvolle, soziale und nachhaltige Möglichkeit der Geldanlage dar.

Das Hauskollektiv Die Brennnessel ist noch auf der Suche nach einem geeigneten Haus in Innsbruck. Wenn wir eines gefunden haben, freuen wir uns natürlich sehr über Direktkredite!

Bis dahin freuen sich diese bereits bestehenden Hausprojekte über Unterstützung: click!